Symbolbild
Abibliophobie:
Die allumfassende, fürchterlich lähmende Angst, dass einem der Lesestoff ausgehen könnte.

Bei uns finden Sie viel Lesestoff!

Das Rätsel in der Burg

Meier, Carlo
Belletristik
Reihe: Die Kaminski-Kids, Band 18
Brunnen

Auf dem Gelände einer Autobahn-Raststätte wird ein völlig durchgefrorenes Mädchen gefunden. Es hat keine Ausweispapiere, und es spricht nicht. Man ruft die Polizei. Die möchte das Mädchen vorläufig in sicherer Umgebung wissen und bringt die Kleine bei Familie Kaminski unter.
Dort wird sie liebevoll aufgenommen, aber sie spricht noch immer nicht. Sie malt jedoch einige Bilder mit Motiven, die mit dem Mittelalter zu tun haben. Schließlich fasst sie Zutrauen zu Raffi Kaminski und berichtet ihr stockend von einigen Männern mit Kettenhemden und anderen mittelalterlichen Figuren. Sie schildert auch einen Mann, der ihr sehr vertraut ist. Er sei plötzlich zu Boden gefallen und habe sich nicht mehr bewegt. Daraufhin sei sie weggelaufen und stundenlang durch den Wald geirrt. - Die Kaminski-Kids beschließen natürlich sofort, dieser mysteriösen Angelegenheit auf den Grund zu gehen. Dabei stoßen sie auf eine Burg mit finsteren Gestalten, verschlungenen Gängen und taffen Geheimnissen. Ehrensache für die Kids, dass sie das Rätsel lösen!

Ausgeliehen
Medium reservieren
Zurück zur Übersicht